ECONTROL® – Schaltverhalten dimmbarer Verglasung

Die Schaltdauer einer dimmbaren Verglasung von der hellsten bis zur intensivsten Einfärbung ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Beeinflusst wird sie durch die Scheibengrößen, Geometrie und Außentemperatur an der Außenscheibe. 

Die Schaltzeit beträgt im Durchschnitt 20-25 Minuten für die vollständige Umfärbung bei einer Scheibentemperatur > 20°C.*

Dies gilt für Scheibengrößen bis 2,5 m². Mit zunehmender Größe und in Abhängigkeit von der Geometrie kann diese Regelschaltzeit überschritten werden.

Systembedingt schaltet eine dimmbare Verglasung bei Sonneneinstrahlung und warmen Außentemperaturen schneller. Temperaturen unter 10°C führen zu deutlich längeren Schaltzeiten.

ECONTROL® – Dynamischer Sonnenschutz

Empfohlen wird der Betrieb eines ECONTROL® Systems in Verbindung mit einer indirekten Steuerautomatik in Form eines Lichtsensors. Hierdurch wird sichergestellt, dass die dimmbare Verglasung frühzeitig auf Sonneneinstrahlung reagiert und somit bei Sonnenschein rechtzeitig eingedunkelt wird. EControl-Glas bietet ein derartiges Steuersystem an.

*In Anlehnung an international übliche Definition(en) für dynamische Verglasungen gilt hier 90% der maximalen Transmissionsänderung.

ECONTROL® – Besonderheiten beim Schalten der EControl® verglasung

Bei ECONTROL® sind alle Scheiben mit einem integrierten Temperatursensor ausgestattet. Dieser Sensor hat u. a. die Funktion der Temperaturkontrolle innerhalb der im Jahresverlauf wechselnden Bedingungen:

Im Sommer:

Durch die hohe Absorption der ECONTROL® Scheiben in Verbindung mit der blauen Einfärbung kommt es zu einer Aufheizung der äußeren ECONTROL® Scheibe. In der Regel wird in den Sommermonaten und bei vollständig eingefärbten ECONTROL® Scheiben eine maximale Oberflächentemperatur von ca. 65 °C erreicht, in seltenen Fällen 70 °C. Dies ist jedoch unproblematisch, da die Scheiben aus TVG- teilvorgespanntem Glas bestehen.

Bei hohen Temperaturen von > 60 °C, die  in der Regel nur bei eingedunkelten Scheiben und intensiver Sonneneinstrahlung der Fall sind, werden ECONTROL® Scheiben nicht mehr geschaltet. Sinkt die Oberflächentemperatur im Laufe des Tages oder zum Sonnenuntergang hin, kann die Scheibe wieder in jeden beliebigen Zustand geschaltet werden.

Im Winter:

Sofern im Winter die Temperaturen der Scheibenoberfläche < 5 °C betragen, (nicht die Luftaußentemperaturen, diese können erheblich tiefer sein), werden die ECONTROL® Scheiben bei sinkenden Temperaturen im Winter automatisch auf hell geschaltet. Ist die Temperatur auf der Außenseite weiterhin < 5 °C  (bewölkter Himmel, diffuses Sonnenlicht, Frost oder Schneefall) verbleiben die Scheiben zunächst im hellen Zustand. Sobald die Sonne auf die Scheibe scheint und die Scheibentemperaturen > 5 °C beträgt, ist in jeden beliebigen Zustand schaltbar.

Im Regelfall sind die Scheiben bei winterlichen Verhältnissen ohnehin im Hellzustand.

Generell ist festzustellen, dass bei Außentemperaturen unter 0°C die Scheibentemperatur in der Regel tagsüber mehr als 10°C wärmer ist. D. h. Lufttemperatur außen -5 °C, Scheibenoberflächentemperatur > + 5 °C.

Sollte der Wunsch bestehen, dass die dimmbare Verglasung morgens dunkel ist, kann diese durch die Steuerung automatisch abends schon dunkel gefahren werden.   

Download